Religion im Kondominium

De Brónk begint (Foto: Hans Hermans)

Die Brónk wurde eröffnet durch die föderale Polizei Weser-Göhl (Vesdre-Geul) und einen Aufseher der Karnevalspolizei. Dahinter verkörpern zwei Ministrantinnen den religiösen Aspekt.


Het bekende wapen op een vlag (Foto: Hans Hermans)

[27 augustus 2008]

ach dem Sturz Napoleons entschieden die im Wiener Kongress versammelten europäischen Mächte über eine politische Neuordnung des Kontinents. Das preußische und das niederländische Königreich stritten sich über die Grenzlinie, gerade dort, wo Altenberg, das Dorf mit der 'Goldader', lag. Damals wurde ein Kompromiss geschlossen. Altenberg, auch Kelmis genannt, das Gebiet mit den größten Galmeivorkommen, wurde fortan Neutral-Moresnet genannt. Ab dem 26. Juni 1816 wurde es als Kondominium der Niederlande und Preußens von zwei Kommissaren verwaltet. Es war eine höchst interessante Zeit, in der ein Herr Dr. Molly versuchte, Briefmarken und Münzen in Umlauf zu bringen. Als das nicht gelang, wollte er aus dem Kondominium einen unabhängigen Esperantostaat machen. Leider schlug auch dieser Versuch fehl. Doch Dr. Molly prägte mit seinem Enthusiasmus weitgehend das soziale und wirtschaftliche Gesellschaftsleben des zweiherrigen Gebietes, das leider nie souverän wurde. Infolge des Versailler Vertrages erhielt Belgien 1919 die Souveränität über Neutral-Moresnet, welches am 15. September 1919 zur Gemeinde Kelmis wurde. Die Religion im Kondominium ist eine Geschichte für sich. Erst am 25. August 1858 wurde es eine selbständige Kirchengemeinde. Am 3. Oktober 1865 wurde die Kirche eingesegnet. In diesem Jahre (2008) wurde das 150jährige Bestehen der Pfarrgemeinde ausgiebig gefeiert. Die sogenannte Brónk fand am 24. August 2008 statt. Sehr eindrucksvoll nahmen daran Schützenkönige, Tanzmariechen, Kriegsveteranen und Kommunionkinder teil, die damit historisch religiöse Bräuche auch im 21. Jahrhundert hegen und pflegen.

Heemkundige Historie Hans Hermans Heerlen

Carnavalsvereniging Kelmis (Foto: Hans Hermans)

" Der Zucker kommt zuletzt!" sagen auch die Kelmiser. Die Ortschaft zählt acht Karnevalsgesellschaften.


Dankwoord (Foto: Hans Hermans)

Auf dem Kirchplatz wurde die Brónk geschlossen mit einem Dankwort und dem pastoralen Segen von Pfarrer Altdorf aus Kelmis. Danach Jubel, Trubel und Heiterkeit beim Frühschoppen.


zu Foto 2:

Auch das heutige Kelmis ist stolz auf das historische Wappen, das von Neutral-Moresnet von 1816 - 1919 geführt wurde. Man sieht es hier auf der Fahne einer Kelmiser Harmonie.